Diese Regeln gelten beim E-Scooter im Ausland fahren

Du machst Urlaub und hast Lust Dein Sightseeing auf einem E-Scooter im Ausland zu unternehmen? Oder liegt Dein Hotel etwas abseits und der E-Flitzer bietet eine gute Möglichkeit kostengünstig und umweltfreundlich von A nach B zu kommen? Auch andere Länder haben bereits das smarte Gefährt für den Alltag entdeckt und Du kannst auch mit dem E-Scooter im Ausland fahren. Ob Paris, Rom oder Wien, E-Scooter im Ausland fahren erfreut sich sowohl bei Einwohnern als auch bei Touristen großer Beliebtheit. Bevor Du Dich jedoch auf die Trittfläche schwingst, solltest Du bedenken, dass andere Länder andere Gesetze haben, was selbstverständlich auch für den E-Roller gilt. Was Du beim E-Scooter im Ausland fahren beachten musst und welche Unterschiede es zu den Regeln in Deutschland gibt, erfährst Du hier bei Streetbooster.

KLEINE WELTREISE BEIM E-SCOOTER FAHREN IM AUSLAND

Die umweltfreundliche Alternative ist schon seit einiger Zeit aus dem Stadtbild vieler Großstädte nicht mehr wegzudenken und Du kannst in nahezu jeder Metropole unkompliziert via App einen E-Scooter im Ausland mieten. Das gilt jedoch nicht für alle Länder, wie beispielsweise die Niederlande und Großbritannien, wenn Du E-Scooter im Ausland fahren willst. In den Niederlanden benötigen E-Scooter, um am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen, einen Fahrersitz. Daher sind die E-Scooter im eigentlichen Sinn verboten. In Großbritannien gilt ein grundsätzliches E-Scooter-Verbot. Eine Ausnahme bildet nur eine 12-monatige Testphase in festgelegten Bereichen. E-Scooter fahren, um London zu entdecken, fällt damit vorerst ins Wasser, außer Du führst einen Online-Sicherheitskurs durch und hältst Dich an die eingeschränkten Nutzungsrechte. Ebenso besteht ein ähnliches Fahrverbot in Mailand. In Oslo, der norwegischen Hauptstadt, ist die Vermietung und infolgedessen auch das Fahren der E-Scooter zwischen 23 und 5 Uhr verboten, da es gehäuft zu Unfällen unter Alkoholeinfluss kam. Möchtest Du E-Scooter im Ausland fahren und Deine Reise führt Dich in die finnische Hauptstadt Helsinki, darfst Du zwischen 24 Uhr und 5 Uhr nur mit einer Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h unterwegs sein. Vor allem in Paris ist das E-Scooter fahren sehr beliebt und Du findest hier rund 20.000 E-Scooter - Tendenz weiter steigend. Möchtest Du hier E-Scooter fahren, darfst Du Dich auf eine höhere Reisegeschwindigkeit freuen. E-Scooter dürfen in Frankreich bis zu 25 km/h schnell fahren. Die gleiche Geschwindigkeit gilt auch in Österreich und Spanien. Andalusien beschränkt das Tempolimit hingegen auf 10 km/h. Deutschland erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 20 km/h. In Tel Aviv darfst Du einen E-Scooter erst ab einem Alter von 18 Jahren mieten. In den meisten anderen Länder, wie auch hier, ab 14 Jahren.

DAS IST (FAST IMMER) GLEICH BEIM E-SCOOTER FAHREN IM AUSLAND

Beim E-Scooter im Ausland fahren gibt es nicht nur Unterschiede zu den deutschen Gesetzen, sondern auch vieles, was sie gemeinsam haben. So ist in den meisten Ländern das Fahren mit dem E-Scooter im Ausland nur auf den Radwegen erlaubt. Einzig Belgien erlaubt Schrittgeschwindigkeit auch auf Gehwegen. Eine Helmpflicht besteht, bis auf in Portugal, bisher in keinem anderen Land. Jedoch raten wir Dir auch beim E-Scooter im Ausland fahren einen Schutz für Deinen Kopf. Die meisten Anbieter zum E-Scooter im Ausland fahren, haben dazu eine integrierte Lösung in den Mietroller installiert, sodass Du beim Anmieten auf Wunsch einen Helm aus einem Extrafach entnehmen und nutzen kannst. Generell gilt bei E-Scootern im Ausland fahren, dass Du nur mit maximal 0,5 Promille unterwegs sein darfst. Nur in Österreich liegt der Wert bei 0,8 Promille. Wie auch in Deutschland ist das E-Scooter im Ausland fahren immer nur für die Alleinnutzung gedacht. Verstöße gegen das Gesetz beim E-Scooter fahren werden im Ausland ebenso mit Bußgeldern geahndet, wie hierzulande. Diese fallen hingegen unterschiedlich aus. Am besten lässt Du es daher gar nicht erst darauf ankommen.

BESSER VORHER ÜBER E-SCOOTER FAHREN IM AUSLAND INFORMIEREN

Da das E-Scooter fahren, ob in Deutschland oder im Ausland, noch eine recht neue Möglichkeit der Mobilität ist, ändern sich Gesetze aktuell laufend. Daher raten wir Dir, Dich vor Deiner Reise über alle Regularien Deines Urlaubortes zu informieren. Du kannst eventuell sogar Deinen eigenen E-Scooter kaufen und mitnehmen. Dafür gibt es jedoch wieder andere Richtlinien. Zum Beispiel werden in Frankreich keine E-Scooter mit einem deutschen Kennzeichen im Straßenverkehr zugelassen. Solltest Du Fragen zum Thema E-Scooter im Ausland haben, helfen wir Dir gerne weiter. Hierfür steht Dir unser Kontaktformular zur Verfügung.